...

Liebe Besucher meiner Homepage!

Sehr herzlich begrĂŒĂŸe ich Sie und danke Ihnen fĂŒr Ihr Interesse.

Ich bin mit ganzem Herzen Eifeler, Eifelaner, Eefeler - wie immer Sie mögen. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr ĂŒber mich, meine Interessen und Hobbies und ĂŒber unsere schöne Heimat. Ihr habe ich die folgenden AusfĂŒhrungen und Bilder gewidmet.

Bitte treten Sie ein und schauen Sie... Es gibt auf dieser Lese- und Bilderreise bestimmt viel Schönes zu entdecken. Ich wĂŒnsche Ihnen Freude und Muße - besonders beim Betrachten der zahllosen Fotos. Sie stammen allesamt aus unserer Region und wurden von mir in den letzten 5 Jahren aufgenommen.

Übrigens: Ich freue mich ĂŒber RĂŒckmeldungen und Anregungen. Schreiben Sie mir oder rufen Sie einfach an.

Herzlichst

Ihr

Nachrichten und Neues

Laendliches Leben

LĂ€ndliches Leben in der Eifel

Das Leben im alten Eifeldorf bestand aus weit mehr als den tÀglichen Pflichten. Brauchtumspflege, eine Vielzahl von Festen und die Zeit zum Reden auf der Hofbank gehörten untrennbar zum bÀuerlichen Alltag.
Erfolgsautor und Eifelkenner Joachim Schröder lĂ€dt mit ĂŒber 160 spektakulĂ€ren und großteils unveröffentlichten Aufnahmen aus Privatarchiven und dem Nachlass des FotokĂŒnstlers Fredy Lange ins Eifeldorf ein. Der Leser schaut den Bauern rund um PrĂŒm, Bitburg, Daun, Gerolstein, Manderscheid, Mayen und Wittlich bei der Feldarbeit ĂŒber die Schulter. Er erlebt hautnah mit, wie gepflĂŒgt, geerntet, der Garten bestellt und das Haus eingerichtet wurde. Schröder erinnert an lĂ€ngst vergessene Berufe wie Wagner, Kesselflicker und FeldhĂŒter und setzt den Frauen, die in Melkkammer, ButterkĂŒche, Waschraum, Hausgarten, auf der Bleichwiese, in der Web-, Strick- und NĂ€hkammer, bei der Kindererziehung und Pflege alter Menschen unentbehrlich waren, ein besonderes Denkmal.
Diese lebendige und reich bebilderte Zeitreise ist ein Muss fĂŒr alle Bewohner der
Eifel und Freunde lÀndlicher Lebenskultur.

Das Buch ist ab sofort erhÀltlich in allen Buchhandlungen und beim Autor. Der Preis betrÀgt 19,99 Euro.

 

Es begab sich dereinst

Es begab sich dereinst im Eifelland

“Weeßt dou noch?” Eine oft gestellte Frage unter Ă€lteren Menschen, die sich somit gerne zurĂŒckerinnern und austauschen möchten. Verzellcher, Steckelcher, Anekdoten, heitere und ernsthafte Ereignisse, kuriose ZufĂ€lle, dazu deftige Zitate, lustige Redensarten und flotte SprĂŒche – das ist der Inhalt des neues Buches von Joachim Schröder aus Pronsfeld, das ab sofort erhĂ€ltlich ist.
Eifeler Steckelcher: das meint nichts anderes als ErzĂ€hlstĂŒcke, die in der Eifel seit frĂŒhester Zeit mĂŒndlich ĂŒberliefert wurden und bis heute noch in wenigen Teilen erhalten sind.. Sie bezaubern durch OriginalitĂ€t, Frische, AuthentizitĂ€t und klare Sprache. Doch diese hat ihre Grenze, wenn es droht zu entgleiten. Hauptsache war und ist, deutlich zu machen, was gemeint ist. Das trifft insbesondere fĂŒr „flotte SprĂŒche“, kurze Dialoge und Redensarten zu.
Köstlich sind zumeist die vielen ErzĂ€hlungen von humorvollen Begebenheiten und schicksalhaften Ereignissen.  Der Eifeler weiß stets klar zu betonen und gewichten, manchmal tritt auch ein Schuss Ironie oder Übertreibung dazu.

Das Buch, im Selbstverlag erschienen, ist erhÀltlich bei J. Schröder, Tel. 06556/7311 oder info@joachim-schroeder.com

 

Weihnachten im Eifelland

Weihnachten im Eifelland
Verbesserte Neuauflage

Die Eifel hat ihr ganz eigenes Liedgut und Brauchtum, die Mundartgedichte und die Ausgestaltung des Festes in der Familie sind etwas Besonderes. Die Eifeler Landschaftskrippen sowie Sagen, ErzĂ€hlstĂŒcke und Legenden aus der Heimat machen den „Eifeler Chresdag“ zum Höhepunkt des Jahres.

FĂŒr mein neues Buch habe ich die schönsten Eifeler Advents- und WeihnachtsbrĂ€uche, Lieder und (Mundart-)Gedichte ausgewĂ€hlt.

128 Seiten, 70 Bilder (Farbe)
Maße: 170 x 240 mm, gebunden
ISBN: 978-3-95400-649-6
€ 19,99
 

 

Ist der Bauer voll mit Bierchen

Ist der Bauer voll mit Bierchen, geht er heim auf allen Vierchen
Eifeler TrinksprĂŒche und -sitten
 
Prost! Ein Hoch auf die Eifel! Nach dem Motto „Jeder Tag ohne Bier ist ein Gesundheitsrisiko“ genehmigen sich die Menschen dieser schönen Region nach Feierabend gerne „einen“. Dieser „eine“ – das ist natĂŒrlich das leckere Bier, nicht nur jenes bekannte aus der SĂŒdeifel, das alle Welt kennt, sondern auch die vielen köstlichen Stoffe aus kleineren Brauereien, etwas aus den Klöstern. Dieser „eine“ kann natĂŒrlich auch einer der schmackhaften Weine aus den Winzereien an Ahr und Mosel sein. Und wehe, man unterstĂŒtzt den Genuss noch mit einem guten Obstler, von denen es in der Region so viele gibt!
 
Der Autor ist auf seinem Streifzug durch die Eifel auf Sitten und Rituale gestoßen, die den Leser dieses neuen BĂŒchleins schmunzeln oder lauthals lachen lassen. Er will mit der Beschreibung des wirklichen Lebens unterhalten und rĂŒgt niemanden, ganz im Gegenteil – er erlaubt es sich, die manchmal vollmundigen, komischen, schrĂ€gen, manchmal unlogischen, aber immer witzigen TrinksprĂŒche zu zitieren, die abends von Menschen ausgerufen werden, von Menschen, die tagsĂŒber ganz sanft und leise sprechen. Und wenn das Buch dazu genutzt wird, um in der Kneipe daraus zu zitieren, umso besser: Dann können Sie behaupten, dass es sich hier um einen Ratgeber handelt!

96 Seiten
Maße: 169 x 200 mm, gebunden
ISBN: 978-3-95540-184-9
€ 4,95
 

 

Watt-kouchst-du_180


 

 

 

 

 

 

 

 

Eifeldorf

 

 

 

 

 

 

 

 

Zwei neue EifelbĂŒcher von Joachim Schröder

Watt kouchst du, Mamchen?
Heimat kann man schmecken
Die Eifel-KĂŒche – Geschichten und Gerichte

„Heimat kann man schmecken“, schreibt der Autor in diesem Buch und trĂ€gt Geschichten und Rezepte in HĂŒlle und FĂŒlle zusammen, allesamt aus der Eifel: Die leckersten Gerichte, die schönsten Weisheiten rund ums Essen und Trinken, Mundboxen, BrĂ€uche, das Miteinander der Generationen und und und.... Unglaublich, was dieses BĂŒchlein bietet, das zudem mit nostalgischen Bildern aufwarten kann.

Der Autor, selbst Eifeler von Kopf bis Fuß, mit Haut und Haaren, hat mit vielen Menschen gesprochen und kommt zu dem Schluss, dass eine Empfehlung Katharinas von Goethe den Geist transportiert, den er vielerorts angetroffen hat:

„Man nehme 12 Monate, putze sie sauber von Neid, Bitterkeit, Geiz, Pedanterie und zerlege sie in 30 oder 31 Teile, so dass der Vorrat fĂŒr ein Jahr reicht. Jeder Tag wird einzeln angerichtet aus 1 Teil Arbeit und 2 Teilen Frohsinn und Humor. Man fĂŒge 3 gehĂ€ufte Esslöffel Optimismus hinzu, 1 Teelöffel Toleranz, 1 Körnchen Ironie und 1 Prise Takt. Dann wird die Masse mit sehr viel Liebe ĂŒbergossen. Das fertige Gericht schmĂŒcke man mit StrĂ€ußchen kleiner Aufmerksamkeiten und serviere es tĂ€glich mit Heiterkeit.“

160 Seiten plus Bildtafeln
Hardcover
16,5 x 19,8 cm

ISBN 978-3-95540-102-3
€ 7,95


Zu Besuch im frĂŒhen Eifeldorf
Sie sind willkommen!

Kommen Sie, verehrte Leserinnen und Leser, mit auf unsere Dorfreise in das letzte Jahrhundert, besuchen Sie das frĂŒhe Eifeldorf. Gerne dĂŒrfen Sie eintreten ins alte Bauernhaus, am großen Eichentisch Platz nehmen und miterleben, wie der Bauer nach Feierabend seine Pfeife raucht und die BĂ€uerin das Spinnrad bedient. Erleben Sie mit diesem Buch, wie die Menschen vor Jahrzehnten in den Dörfern der Region lebten, arbeiteten, lernten, spielten.

Dieses Werk ist aufgebaut wie ein schöner Spaziergang: Sie gehen durch die Straßen, öffnen TĂŒren zu Wohn- und HandwerksstĂ€tten oder Bauernhöfen, schauen sich im Eingangsbereich um, blicken in alte KĂŒchen, Wohn- und Schlafzimmer, beobachten die Menschen bei der Arbeit und in ihrer Freizeit. Circa 200 Bilder aus allen Eifelregionen vermitteln mit diesem einzigartigen Konzept die Stimmungen des alltĂ€glichen Dorflebens.

Joachim Schröder (*1949), geboren und wohnhaft in Pronsfeld, studierte in Koblenz und war Lehrer in PrĂŒm. Im Laufe der Jahre sammelte er systematisch historisches Material zur Alltagskultur in der Eifel, was bereits zu vielen Buchveröffentlichungen fĂŒhrte, zum Beispiel „Im stillen Eifelhaus“ und „Weihnachten im Eifelland“.

148 Seiten, mit schönen Ausklappseiten
Hardcover mit Schutzumschlag
24 x 24 cm
Durchgehend gedruckt auf hochwertigem, starken Bilderdruckpapier

ISBN 978-3-95540-114-6
€ 14,95
 

 

Erinnerungen an Fredy Lange
Neues Buch ĂŒber die Vulkaneifel erscheint im Mai - Vorstellung in Gerolstein 

Alte Fotos auf druckfrischem Papier: Im Mai erscheint mein elftes Eifelbuch mit dem Titel "Die Vulkaneifel. Fotos von Fredy Lange" im Erfurter Sutton-Verlag.

Dank des Zugriffs auf das reichhaltige Archiv des Gerolsteiner Berufsfotografen Fredy Lange (1903 - 1989) war es mir möglich, einen "Erinnerungsband" an den großen FotokĂŒnstler Fredy Lange - im Gerolsteiner Land noch sehr bekannt und geschĂ€tzt - herauszubringen. Besondere UnterstĂŒtzung erfuhr ich durch zwei Gerolsteiner Kollegen: Heinz Schmitz und Rainer Nowotny. Fredy Lange's Tochter Edith stimmte dem Projekt mit voller Überzeugung zu. Ihr bin ich zu großem Dank verpflichtet. 

Ende Mai erscheint das neue Werk im Buchhandel. Hier ist es ebenso erhÀltlich wie bei mir. Der Bildband mit edlem Hartcover und etwa 180 Aufnahmen aus der Vulkaneifel - es handelt sich um einzigartige Fotos aus den Jahren 1938 bis 1988 - wird Ende Mai in Gerolstein prÀsentiert.

Hier geht es

 




Drei Neuauflagen

Der Aachener Helios-Verlag bringt zwei meiner BĂŒcher (erschienen 1999 und 2000) in Neuauflagen heraus. Es handelt sich um "Von Kesselflickern, Kalkbrennern und Korbmachern - Handwerk und Gewerbe im alten Eifeldorf" und um "Von Kurbeln, Kesselhaken und Kappessteinen - LĂ€ndliches Leben und Schaffen im alten Eifeldorf".

Seit vielen Jahren sind beide Publikationen vergriffen, die Nachfrage blieb erhalten. Somit kommen die Neuauflagen - freilich in einem neuen Format -  nun zur rechten Zeit wieder auf den Buchmarkt.

Im ersterwĂ€hnten Buch geht es um typische Handwerke, ausgestorbene Berufe und deren Technik sowie um das Schaffen (außerhalb des bĂ€uerlichen Tuns) im Allgemeinen. Eifeltypische Berufe und ortstypische Handwerkkunst (z.B. Steinmetz, Töpfer, Korbmacher usw.) sowie kleinere Dienstleistungen (Postillion, Hirte, Apotheker usw.) werden dem Leser nĂ€her gebracht. Ein Großteil dieser Berufe ist seit Jahrzehnten ausgestorben.

Der zweite Band beschreibt das bĂ€uerliche Leben und Schaffen in der Eifel. Vor allem die vielfĂ€ltige Arbeit des Bauern kommt anschaulich in die Erinnerung, wenn man vom Marktwesen, Gesindehandel, von Erntezeit und alter Landtechnik erfĂ€hrt. Das Frauenwirken in Haus, Garten, Feld und KĂŒche sowie das Wohnen, die Ess- und Trinksitten und die hĂ€usliche Heilkunst finden hier eine intensive Betrachtung. Hunderte von historischen Fotos bereichern die beiden BĂ€nde.


 

 

Eifeler Bauern- und Hauskalender

Auch der beliebte Eifeler Bauern- und Hauskalender erscheint nun im Nachdruck. Der Band war seit Monaten vergriffen, nun gibt es ihn - pĂŒnktlich zum Rheinland-Pfalz-Tag in PrĂŒm - in einer Neuauflage. Der "ImmerwĂ€hrende Kalender" mit 272 Seiten ist ein treuer Begleiter durch das Jahr und hat Dauerwert. Der Sutton-Verlag teilt dazu mit, dass er pĂŒnktlich zum 1. April in allen Buchhandlungen und bei mir zu beziehen ist.







 

 

Eefeler Museumskech
MuseumskĂŒche gebaut
Klein, aber fein: Auf meinem PrivatgelĂ€nde schuf ich in  den letzten Monaten mit Hilfe einiger Freunde eine alte Eifeler  MuseumskĂŒche.
Auf Wunsch und bei vorheriger Anmeldung kann diese auch besichtigt  werden.
...


 

 

 

 

Joachim Schröder - MĂŒhlenweg 14 - 54597 Pronsfeld - Telefon 06556 - 7311 - e-Mail: info@joachim-schroeder.com